www.zaxxene.de >> Andy Morgan >> Cover-Galerien >> Diverse Cover Zuletzt bearbeitet am: 14. Februar 2016   
Andy Morgan
Cover verschiedener Alben, Magazine, Taschenbücher und Sekundärtitel

(5. April 1969 bis 3. Dezember 2010)
  Pep
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
Pep 14/1969
Pep 14/1969:
Les pirates de Lokanga
(5. April 1969)
Pep 29/1969
Pep 29/1969:
Général Satan
(19. Juli 1969)
Pep 22/1969
Pep 22/1969:
Les pirates de Lokanga
(31. Mai 1969)
  Die BASTEI-Alben
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
Bastei Album 1
ANDY MORGAN 1:
Die Piraten von Lokanga
(Bastei, Februar 1985)
Bastei Album 3
ANDY MORGAN 3:
An der Grenze zur Hölle
(Bastei, Juni 1985)
Bastei Album 2
ANDY MORGAN 2:
Donner über Coronado
(Bastei, April 1985)
  ZACK Comic Boxen
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
ZACK Comic Box 6
ZACK COMIC BOX 6:
Durch die Flammenhölle von Caranoa
(7. Juni 1973)
ZACK Comic Box 19
ZACK COMIC BOX 19:
Pest an Bord
(29. Januar 1976)
Die beiden ZACK Comic Boxen 6 (li.) und 19 (re.) waren die ersten deutschen Alben mit ANDY MORGAN - und blieben auch lange die einzigen - bis 1985 der Bastei-Verlag die erste deutsche eigenständige ANDY MORGAN-Reihe startete, in der aber nur 3 Ausgaben erschienen (s.o.).
Erstaunlich, dass beide Geschichten, die in den Comic Boxen als deutsche Erstveröffentlichung erschienen, erst jeweils ca. ein halbes Jahr nach Veröffentlichung der deutschen Alben ihre französischsprachige Alben-Ausgabe erlebten.
  TINTIN SÉLÉCTION
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende

In vier Ausgaben von TINTIN SÉLÉCTION, dem Magazin-Ableger im Taschenbuchformat, erschienen Geschichten aus dem ANDY MORGAN-Umfeld:

In Ausgabe 4 (1969, die Monatsangaben der verschiedenen Quellen schwanken hier zwischen August und November) erschien 'Le soleil rouge' unter dem Serientitel BARNEY JORDAN - und in der Tat: ANDY MORGAN kommt in der gesamten Geschichte nicht vor und sie fehlt -im Ggs. zur dt. Ausgabe bei Carlsen- auch in der frz. Albenausgabe.

Tintin Sel. 35
TINTIN Séléction 35:
Djinn a disparu
(März/Mai 1977)

In TINTIN SÉLÉCTION 18 (Dezember 1972/Februar 1973) steht wieder Barney im Mittelpunkt - bei 'Barney voit rouge' ist allerdings auch Andy mit von der Partie.

Die einzige auf dt. erst im Rahmen der Gesamtausgabe bei Kult Editionen veröffentlichte Geschichte erschien in #23 (März/Mai 1974) der Taschenbuchreihe. Bei 'Mabuhay, Mister Prince' handelt es sich allerdings nicht um einen Comic, sondern um einen von Hermann illustrierten Roman. Dieser wurde auch nicht von Greg, sondern von J. Acar geschrieben.

Die erste Geschichte nach Zerstörung der Cormoran war in TINTIN SÉLÉCTION 35 dann der letzte Ausflug der Serie ins Kleinformat...

  TRILOGIE Hermann - FRÜHWERK
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
Barney Jordan
TRILOGIE 1:
Barney Jordan
(Juni 1993)
Auf deutsch erschien das in der Trilogie enthaltene Material bei Silhouet. Hier allerdings verteilt auf zwei 48seitige Alben, in Farbe und auf nur 350 Exemplare limitiert. Auch hier war Band 1 mit BARNEY JORDAN betitelt und hatte dasselbe Titelmotiv wie der frz. Band 1. Dieses fand im Juni 1996 erneute Verwendung für das Cover der REDDITION 28 (Dossier Hermann).
Im Juni 1993 erschienen in der Edition Gibraltar drei 30seitige, auf 750 Exemplare limitierte s/w-Bände in denen diverse Kurzgeschichten von Hermann zusammengefasst wurden. Unter anderem erschien dort ein Nachdruck der in der frz. Album-Ausgabe von BERNARD PRINCE nicht enthaltenen BARNEY JORDAN-Geschichte 'Le soleil Rouge' aus TINTIN séléction (s.o.). Dieser Geschichte hat der erste der drei Bände seinen Titel und das Titelbild zu verdanken (s.li.).
  Sekundärtitel
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
Wenn Hermann zum Thema von Sekundärwerken wurde, fertigte er meist auch eigene Cover für diese Bände an. Dabei versammelte er naheliegenderweise Vertreter mehrerer seiner Serien in einem Bild. In Bezug auf BERNARD PRINCE wird aber auch bei diesen 'Sammelbildern' deutlich, dass Hermann die 'Nebenfigur' Barney Jordan mehr am Herzen liegt als der Titelheld selbst (man beachte hierzu auch die Cover der Neuauflagen und die dortige Präsenz der Beiden im Verhältnis zueinander).
Une Monographie
Hermann:
Une Monographie
(Dezember 1997)
Inside
INSIDE:
Hermann
(Januar 1995)
  dänische Alben
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
Bernard Prince (dk.)
BERNARD PRINCE 14:
Gidslet og andre historier
(1985)
...warum hier das Mini-Poster* aus TINTIN special 2 als Cover verwendet wurde: Das Original-Cover des Kurzgeschichten-Albums illustrierte ja den Original-Titel (D'hier et d'aujourd'hui = "Gestern und Heute") und zeigte dabei eben auch den Interpol-Morgan, der im dänischen Album fehlt, weswegen dieses reine 'Abenteurer-Morgan'-Cover natürlich besser passt.
Mehr Infos zu den dänischen Veröffentlichungen findet man im dänischen Comic-Wiki.
* Neueren Erkenntnissen zufolge war dieses Mini-Poster in TINTIN spezial nur der verkleinerte Nachdruck eines ursprünglichen Posters 'geant'. - Mehr darüber im Rahmen eines späteren Updates. Watch out!

<<< In Dänemark erschien ANDY MORGAN unter seinem frz. Original-Titel. Soweit ich die dänischen Quellen verstanden habe,

- erschienen nur die von Hermann gestalteten Alben,
- erschienen diese nicht in der Original-Reihenfolge (der abgebildete Band trug die #13 nicht die hier angegebene (Original-)Nummer 14),
- enthielt dieses Album auf den standardmässigen nur 46 Seiten nur die späteren Kurzgeschichten und nicht die frühen Fälle, in denen Andy noch Interpol-Inspektor war.

Letzteres würde dann auch erklären,...

  EPPO
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
EPPO 12/2010
EPPO 12/2010
(17. Juni 2010)
EPPO hat einige Parallelen zum deutschen ZACK: Beides sind 'Mixed-Character'-Magazine, in beiden erschienen zT dieselben Serien (u.A. Blueberry, Lucky Luke...), beide erschienen ab den 70ern (EPPO ab 1975) zunächst wöchentlich, später 14tägig und wurden in den 80ern eingestellt (EPPO 1985, der Nachfolger EPPO Wordt Vervolgd 1988) und beide erscheinen mittlerweile wieder (EPPO seit 2009).
Allerdings erscheint EPPO derzeit 14tägig, dafür mit weniger Seiten (48) zu niedrigerem Preis (3,95 €) als ZACK.
Die einzelnen Fortsetzungsfolgen scheinen dort kürzer zu sein, denn erst in Heft #19 (vom 23. September 2010) endete der dortige Vorabdruck - etwa zeitgleich mit Erscheinen der Albenausgabe bei Lombard.

<<< Auch in Holland gab es das 'Revival-Abenteuer' als Vorabdruck in Fortsetzungen in einem Comic-Magazin. Das traditionsreiche Magazin EPPO, startete Mitte Juni in Heft 12/2010 mit der ersten Folge, ca. 14 Tage bevor der deutsche Vorabdruck in ZACK beendet wurde. Dafür hat es dann bei EPPO aber noch für ein 'richtiges' Cover gereicht, welches ich dann zu ner zweiten Version meiner 'Fake-Cover' verbraten hab...

  L'Integrale 1-3
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
Bastei Album 1
Integrale 1:
Enthält die fünf ersten Alben, sowie ein Dossier
(Lombard, 19.03.2010)
Bastei Album 3
Integrale 3:
Enthält die Alben 11-13, sowie die Kurzgeschichten und ein Dossier
(Lombard, 03.12.2010)
Bastei Album 2
Integrale 2:
Enthält die Alben 6 bis 10, sowie ein Dossier
(Lombard, 27.08.2010)
ein Schritt hoch   ein Schritt runter                  zum Seitenanfang   zum Seitenende
Cover: © DARGAUD / LOMBARD / DE GEILLUSREERDE PERS / BASTEI / KORALLE / GIBRALTAR /COMIC! Events / MOSQUITO / INTERPRESSE / Don Lawrence Collection - Kresse / Hermann / Greg / Yves H.

HELP WANTED!
Wer weitere Cover kennt und ggf. zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, sich zu melden. Insbesondere wäre Aufklärung bzgl. weiterer Pep-Cover von Interesse:

Unter dem Namen ROB PALLAND erschien ANDY MORGAN auch in dem holländischen Magazin Pep. Für mindestens drei Ausgaben des Jahres 1969 zeichnete Hans G. Kresse, dessen Serie DIE INDIANER auch in Deutschland veröffentlicht wurde (Vorabdruck in YPS, Alben bei Carlsen), exklusive Titelbilder zu den Geschichten von ROB PALLAND (siehe links).
Möglicherweise existieren weitere Pep-Cover mit ANDY MORGAN-Motiven.

Laut der holländischen Pep-site, erschien die Serie dort bis Mitte der 1970er Jahre. Neben weiteren Covern wäre in diesem Zusammenhang auch interessant, wie sich dieses Erscheinen mit der vermutlich zeitgleichen Präsenz von BERNARD PRINCE in KUIFJE vertragen hat, bzw. wie dieses gleichzeitige Erscheinen zu erklären ist.

Aber selbstverständlich sind auch alle weiteren sachdienlichen Hinweise rund um ANDY MORGAN, BERNARD PRINCE, ROB PALLAND oder wie auch immer die Serie in anderen Ländern noch geheissen haben mag, jederzeit willkommen.


©2006-2016 by Oliver Manstein | KontaktImpressum | Site-Map